Bilder aus den Walddörfer von Wikipädia
Bilder aus den Walddörfer von Wikipädia
Moin Hamburg Behindertenforum Walddörfer
Moin HamburgBehindertenforum Walddörfer

Fragen an die Wandsbeker Direktkandidaten  Die Antworten siehe weiter unten

Guten Tag lieber Direktkandidat!

Das Behindertenforum schreibt Sie heute als Direktkandidat mit der Bitte an, uns Fragen zu Ihrer Politik zu beantworten. Die Antworten sollten in leichter Sprache sein.

Nachfolgend haben wir 8 Fragen in leichter und schwerer Sprache formuliert.

Die Antworten sollen Menschen mit Behinderung die in den Walddörfern und drumherum leben helfen sich persönliche für ihren Kandidaten zu entscheiden.

Die Antworten werden auf unsere Homepage veröffentlicht und der regionalen Presse zur Verfügung gestellt.

Es wäre sehr nett, wenn Sie ein Bild von sich mitschicken können und einige Worte zu ihrer Person schreiben.

Die Antworten bitte an folgende Mailanschrift  wilcke@behindertenforum.info senden. Danke!

 

Hier nun die Fragen:

 

Fragen in leichter Sprache

  1. Computer und Internet (Digitalisierung)

Menschen mit Behinderung haben nicht alle einen Computer oder Internet.

Menschen mit Behinderung wollen trotzdem überall mitmachen.

Was wollen Sie dafür tun?

 

2. Klima-Schutz

Klima-Schutz ist wichtig.

Fahrrad-Wege sind wichtig.

Aber für Rollstuhl-Fahrer sind sie manchmal ein Problem.

Das ist auch wichtig:

Menschen mit Körper-Behinderung können sich frei bewegen.

Und kommen überall rein.

Was wollen Sie dafür tun?

 

 

3. Wer bezahlt Corona

Die Corona-Pandemie kostet viel Geld.

Menschen mit Behinderung brauchen aber weiter Geld und gute Assistenz.

Was wollen Sie dafür tun?

Will die Stadt Hamburg jetzt bei Menschen mit Behinderung sparen?

 

4. Pflege

Pflege-Kräfte brauchen auch Geld.

Pflege-Kräfte müssen gerecht bezahlt werden.

Was wollen Sie dafür tun?

Deutschland braucht mehr Pflege-Kräfte.

Wie wollen Sie das erreichen?

 

 

5. Impfen

Es gibt eine Impfung gegen Corona.

Aber manche Menschen mit Behinderung können sich nicht impfen lassen.

Sie müssen trotzdem überall mitmachen können.

Was wollen Sie dafür tun?

Viele Menschen mit Behinderung wohnen in einer eigenen Wohnung.

Sie werden nicht schneller geimpft als andere Menschen.

Haben Sie diese Menschen vergessen?

Menschen mit Behinderung in einer eigenen Wohnung brauchen auch schneller eine Impfung.

Was wollen Sie dafür tun?

 

6. Wohnen

Wie planen Sie den Wohnungs-Bau für Menschen mit wenig Geld?

Planen Sie günstige und für alle zugängliche Wohnungen?

 

7. Leichte Sprache

Menschen mit Lern-Schwierigkeiten wollen alles verstehen.
Und Menschen mit Lern-Schwierigkeiten haben das Recht, mitzureden.

Was wollen Sie dafür tun?

Viele Menschen mit Lern-Schwierigkeiten brauchen Leichte Sprache.

Was wollen Sie für die Leichte Sprache tun?

 

8.  Ehrenamt

Was möchten Sie freiwillig für Menschen mit Behinderung tun?

Würden Sie ein Ehrenamt übernehmen?

 

Fragen in schwerer Sprache

 

 

  1. Computerversorgung (Digitalisierung)

Was wollen die Parteien tun, damit Menschen mit Behinderung, alte Menschen und Menschen mit wenig Einkommen bei der Digitalisierung nicht abgehängt werden? Welche Unterstützung kann es geben?

 

  1. Klimaschutz

Das neue Urteil vom Bundesverfassungsgericht

verpflichtet den Staat zum Klimaschutz

 nachzulesen hier:

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/03/rs20210324_1bvr265618.html

welche Auswirkungen kann das auf zukünftige politische Entscheidungen haben?

Werden Menschen mit Behinderung bei zukünftigen Konzepten zum Klimaschutz mitgedacht?

Bisherige Erfahrungen, vor allem im Mobilitätsbereich (z.B. verkehrsberuhigte Zonen, neue Fahrradwege) zeigen, dass dies bisher nur unzureichend geschieht. Es ist nicht zu erkennen, dass die Bedarfe von Menschen mit eingeschränkter Mobilität von Anfang an in den Konzepten mit vorkommen.

 

  1. Wer bezahlt Corona

Die Covid 19 Pandemie kostet den Staat durch die Corona- Hilfen sehr viel Geld.

Das wird in den nächsten Jahren wieder eingespart werden müssen.

Schon jetzt werden Projekte wegen fehlender Finanzierung eingestellt.

  • Wie stellen sich die Parteien die Stabilisierung und den Erhalt der Leistungen für Menschen mit Behinderung vor? Soll es in diesem Bereich Einsparungen geben? Weniger Sozialleistungen?

 

 

  1. Pflege

Durch die Akademisierung der Ausbildung im Bereich Pflege- und Erziehung kommt es zu einer Diskrepanz zwischen Gehaltsvorstellungen und Tarifverträgen / angebotenem Gehalt. Die Ausbildung wurde verändert, die Gehälter jedoch nicht entsprechend angepasst.

Welche Perspektiven sehen Sie für unser Gesundheitssystem?

Für eine gerechte Entlohnung?

Für die ausreichende Gewinnung von Personal?

Für die Finanzierung des Gesundheitssystems?

 

 

 

5. Impfen

Es gibt Menschen mit Behinderung, die sich aus gesundheitlichen Gründen            nicht impfen lassen können.

Wie sollen weitere Einschränkungen für diesen Personenkreis vermieden werden?

Menschen mit Behinderung, die im eigenen Wohnraum leben, sind bei der Impfpriorisierung vergessen worden. Dies sollte bei zukünftigen Pandemien nicht wieder passieren.

Wird dieser Personenkreis bei einer zukünftigen Festlegung einer Impfreihenfolge bedacht?

 

  1. Wohnen

Wie geht es weiter mit dem sozialen Wohnungsbau?

Wie soll sichergestellt werden, dass ausreichend bezahlbarer, barrierefreier Wohnraum zur Verfügung steht?

 

  1. Leichte Sprache

Schreiben von der Behörde, politische Diskussionen oder Antworten auf Anfragen sind selten in „leichter Sprache“ und damit nicht barrierefrei.

Was werden Sie tun, um allen Menschen eine gleichberechtigte Kommunikation mit der Politik/ dem Staat/ den Behörden zu ermöglichen?

 

 

  1. Ehrenamt

Was würden Sie selbst freiwillig für Menschen mit Einschränkungen tun?

Wären Sie bereit, sich dazu Gedanken zu machen? Ein Ehrenamt zu übernehmen?

 

 

Bitte die Antworten bis zum 28. Juli einsenden!

Viele schöne Grüße

 

Rainer Wilcke

Für den Sprecherrat des Behindertenforum

 

 

 

 

 

Kontakt:

Moin Hamburg

 

 

E-Mail: wilcke@behindertenforum.info

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Moin Hamburg